MENTOR - Nachhilfe zu Hause

Kostenlose halloBeratung: 0800 - 90 777 09

Menü

5 effektive Tipps zum Lernen von Vokabeln

29. Januar 2015

Egal, welche Sprache du in der Schule lernst – um das Einprägen von Vokabeln kommst du nicht herum. Doch wie kannst du diese Pflichtaufgabe möglichst effektiv erledigen, ohne ganze Nachmittage mit der Nase im Vokabelheft verbringen zu müssen?
MENTOR hat für dich 5 Tipps zusammengestellt, die dir das Lernen von Vokabeln einfacher machen. Probier’s doch einfach mal aus!

1. Finde heraus, welche Lerntechnik dir am besten liegt!
Jedes Gehirn ist anders. Darum muss auch jeder für sich selbst herausfinden, wie die Vokabeln am besten im Kopf hängenbleiben. Nimm dir eine Woche Zeit und teste zwei bis drei unterschiedliche Lernmethoden aus (z.B. Karteikarten, Hören/Nachsprechen /Schreiben, Lernen am Computer, Merkzettel mit Vokabeln in der Wohnung verteilen, eigene Kurzgeschichten mit neuen Vokabeln schreiben). Danach wirst du genauer wissen, welche Lerntechnik dir am meisten Spaß macht und besonders wirkungsvoll ist.

2. Lerne nicht mehr als sieben bis zehn Vokabeln gleichzeitig!
Überfordere dein Gehirn nicht mit einem unüberschaubaren Dickicht aus neuen Worten! Das Kurzzeitgedächtnis der meisten Menschen kann nur rund sieben Vokabeln auf einmal verarbeiten. Wenn du dein Kurzzeitgedächtnis mit zu vielen neuen Vokabeln gleichzeitig fütterst, sorgt das für Frust – denn dann bringt dein Gehirn alles durcheinander.

3. Lerne mit anderen!
Ob beste Freundin, großer Bruder oder Eltern: Such dir jemanden, der dich für ein paar Minuten abfragen kann oder der mit dir ein Lernspiel spielt (z.B. Vokabel-Memory oder Montagsmaler).

4. Suche dir Eselsbrücken!
Bestimmte Worte wollen einfach nicht in deinen Kopf? Dann suche dir für diese besonders schweren Fälle eine Eselsbrücke. Zum Beispiel:
wallet (engl: Brieftasche): Das @ ist an der Wand.
to pick (engl: auswählen): Was machen die Hühner? Picken!

5. Schau dir die Vokabeln noch einmal kurz vor dem Schlafengehen an!
Kein Mythos, sondern Wahrheit: Wenn du dir die Vokabeln noch einmal direkt vor dem Schlafengehen anschaust, kann dein Gehirn diese neuen Informationen über Nacht verarbeiten. Regelmäßig angewandt, hilft dir diese Methode, das neu erlernte Wissen langfristig zu festigen. Nach dem abendlichen Vokabel-Training solltest Du dann sofort das Licht löschen und keine Videos mehr schauen oder mit deinem Computer, Tablet bzw. Handy spielen. Ansonsten stehen die neu erlernten Vokabeln nicht mehr im Fokus der Aufmerksamkeit.
Wichtig: Wer regelmäßig lernt, braucht sich vor einem Vokabeltest nicht mehr zu fürchten, weil die Vokabeln bereits im Langzeitgedächtnis verankert sind. Also: lieber jeden Schultag 5–10 Minuten, als ein mehrstündiger Lern-Marathon am Tag vor dem Vokabeltest!

Viel Erfolg – Good luck – Bon courage!

Zurück